Corona Test

Aktualisiert am 05.11.2020: "Antigentests", "PCR-Tests", "Wo erhält man Antigen-Test-Kits?", "Abrechnung"


Antigentests

In der Coronavirus-Testverordnung (TestV) ist ein Anspruch auf regelmäßige und kostenlose Antigentests im Gesundheitswesen vorgesehen. Dieser gilt auch für Zahnarztpraxen.

Zahnärztinnen und Zahnärzten ist es erlaubt, Antigentests beim eigenen Praxispersonal und in Einzelfällen auch bei eigenen Patienten durchzuführen.

Das hat der Gesetzgeber in seiner Begründung zu § 6 Abs. 1 TestV ausdrücklich bestimmt und ausgeführt: „Zu den zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassenen Leistungserbringern zählen … im Einzelfall, insbesondere zur Testung des eigenen Personals nach § 4 Absatz 1 Nummer 2, auch Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte.“

Einzelfälle in diesem Sinne können z.B. besonders aufwändig zu behandelnden Patienten unter den Bedingungen möglicher Symptome sein. Die Bundeszahnärztekammer ist derzeit im engen Kontakt mit dem Bundesministerium für Gesundheit, um Rechtssicherheit für dieses Vorgehen zu erreichen.

PCR-Tests

PCR-Tests dürfen nur die zuständigen Stellen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und deren Testzentren, Arztpraxen und die von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Testzentren nicht aber Zahnärztinnen und Zahnärzte durchführen. 

Wo erhält man Antigen-Test-Kits?

Die Tests können in der Regel über die üblichen Wege, beispielsweise über Depots, bezogen werden. Bitte achten Sie vor dem Kauf darauf, dass der Test beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gelistet ist.

Liste der Antigen-Tests zum direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2

Abrechnung

Gemäß den § 7 in Verbindung mit den §§ 9-12 Coronavirus-Testverordnung (TestV) rechnen alle Leistungserbringer und damit auch die Zahnärzte gegenüber den Kassenärztlichen Vereinigungen ab.

Zahnärztinnen und Zahnärzte wenden sich deshalb an die Kassenärztliche Vereinigung (KV), in deren Bezirk sie ihren Sitz haben. Da ggf. Regelungen in den verschiedenen Bundesländern zwischen KV und KZV zu Abrechnung getroffen werden, empfehlen wir im vorab mit Ihrer KZV in dieser Frage Kontakt aufzunehmen.

KBV Informationen

Die genauen Vorgaben zur Abrechnung lassen sich dem Verordnungstext entnehmen.

Download Testverordnung

Coronavirus-Testverordnung (TestV) vom 14.10.2020

Einordnung

Die Bundeszahnärztekammer hält zur Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung – TestV) folgendes fest:

  • Neben Personen, die Symptome einer Coronavirus-Infektion zeigen, haben auch deren asymptomatische Kontaktpersonen Anspruch auf Testung.
    Ob eine Person Kontaktperson ist, stellt der öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) oder der behandelnde Arzt, nicht aber der Zahnarzt fest.
  • Asymptomatische Personen haben Anspruch auf Testung, wenn in oder von Zahnarztpraxen von diesen oder vom ÖGD außerhalb der regulären Versorgung in den letzten zehn Tagen eine mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Person festgestellt wurde und wenn die anspruchsberechtigten Personen in den letzten zehn Tagen behandelt worden sind, tätig oder sonst anwesend waren.
    Dazu zählen Patientinnen und Patienten, das gesamte Praxispersonal sowie sonstige Personen, die sich innerhalb der Zahnarztpraxis in dieser Zeit aufgehalten haben.
  • Es besteht ein Anspruch für asymptomatische Personen auf Testung zum Zwecke der Reduktion der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 ohne dass konkret eine infizierte Person festgestellt worden ist.
    Voraussetzung dafür ist, dass es die Zahnarztpraxis im Rahmen ihres einrichtungs- oder unternehmensbezogenen Testkonzepts oder der ÖGD zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 verlangen.
    Anspruchsberechtigt sind nur Personen, die in einer Zahnarztpraxis tätig sind oder werden sollen.
    Der Anspruch ist in Bezug auf die Diagnostik auf eine Diagnostik mittels eines Antigen-Tests beschränkt.
    Testungen können für jeden Einzelfall einmal pro Woche wiederholt werden. 
  • PCR-Tests und Antigen-Tests dürfen nur die zuständigen Stellen des ÖGD und deren Testzentren, Arztpraxen und die von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Testzentren durchführen. 
    Eine selbständige Verwendung von Antigen-Tests wird Zahnärzten durch die Verordnung nur in dem dargestellten Rahmen erlaubt.


Lesen Sie hierzu auch die Meldung der Bundeszahnärztekammer vom 22.10.2020

Corona-Testverordnung: Pfleger dürfen testen, Zahnmediziner vielleicht?

 

 

Zahnärztekammern der Länder