Nachrichten


 27.06.2017

Bundeszahnärztekammer ist Partner der „Allianz für Gesundheitskompetenz“

Gesundheitswissen der Patienten stärken

Das Gesundheitswissen der Bürger zu stärken und sie zu unterstützen, zusammen mit (Zahn-)Ärzten und anderen Gesundheitsfachkräften gut informierte Entscheidungen zu treffen, ist das erklärte Ziel der „Allianz für Gesundheitskompetenz“. Angestoßen durch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, verpflichten sich die Partner der Allianz mit einer gemeinsamen Erklärung, in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich Maßnahmen zur Verbesserung des Gesundheitswissens zu entwickeln und umzusetzen.

Gemeinsam mit Vertretern anderer Spitzenorganisationen des deutschen Gesundheitswesens sowie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat der Präsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Dr. Peter Engel, am 19. Juni in Berlin die Gemeinsame Erklärung der Allianz unterzeichnet.

Die BZÄK bringt sich mit einem Projekt, der sogenannten Teach-Back-Methode, in die Allianz ein. Diese soll dabei helfen, die Kommunikation zwischen Zahnarzt und Patient zu verbessern. Die Methode richtet sich hauptsächlich an Patienten mit niedriger Mundgesundheitskompetenz. Aufklärung und Beratung des Patienten durch den Zahnarzt haben einen immens hohen Stellenwert.
Denn Mundgesundheit kann nur gemeinsam im Team aus Zahnarzt, Praxismitarbeitern und Patient entstehen. Die Mundgesundheitskompetenz der Patienten zu stärken ist eine wichtige Aufgabe der Zahnärzteschaft. Informierte, aufgeklärte Patienten können effektiver zu ihrer Mundgesundheit beitragen.