Diabetes und Mundgesundheit

Neben Augen-, Nieren- und Nervenschäden oder dem diabetischen Fußsyndrom ist die Parodontitis (Zahnbetterkrankung) als eine weitere Folgeerkrankung des Diabetes anzusehen. So ist bei Diabetikern im Vergleich zu Nicht-Diabetikern das Risiko, an einer Parodontitis zu erkranken, dreimal so hoch.Doch nicht nur der Diabetes beeinflusst die Parodontitis. Umgekehrt begünstigt die Parodontitis den Diabetes. Durch die bei einer Parodontitis freigesetzten Bakterien des Zahnbelags erfährt der Körper einen massiven entzündlichen Angriff. Gelangen die dabei freigesetzten Bakteriengifte in den Organismus, stellen sie ein Risiko für den Patienten dar. So hat sich gezeigt: Bei einer nicht behandelten Parodontitis verstärken die Entzündungsherde im Mund die Insulinresistenz der Zellen und tragen zu einer Verschlechterung der Blutzuckerwerte bei. Außerdem beeinflussen sie die Einstellung des Blutzuckers negativ. Diabetes und Parodontitis beeinflussen sich wechselseitig (bidirektional).

Einfluss der oralen Gesundheit auf die Allgemeingesundheit - Statement Prof. Dr. Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer

Der Zahnarzt ist oft der Erste, der eine Erkrankung in der Mundhöhle erkennt. Erkrankungen des Zahnfleisches und eine ungewöhnlich rasante Zerstörung des Zahnhalteapparates sowie eine ungewöhnlich therapieresistente Reaktion des können auf einen möglichen Diabetes hinweisen. Aber auch Wundheilungsstörungen nach Zahnextraktionen, Zahnfleischabszesse, Zahnfleischentzündungen mit Ulzerationen (Geschwüren) und Rhagaden (Rissen) in den Mundwinkeln können ein Hinweis sein.Zahnärzte sollten bei einem Diabetesverdacht dem Patienten raten, dies beim Hausarzt abklären zu lassen.

Weniger

Was kann der Zahnarzt therapeutisch zur Verbesserung der Mund- und Zahngesundheit von Diabetes Patienten tun?

  • Regelmäßiges zahnärztliches Recall
  • Regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR)
  • Aufklärung und Information des Patienten

Was kann der Patient zur Verbesserung seiner Mund- und Zahngesundheit tun?

  • Regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen in Anspruch nehmen
  • Regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR) beim Zahnarzt durchführen lassen
  • Gewissenhafte Zahnpflege ausführen
  • Zwei Mal am Tag Zähne putzen, idealerweise mit einer fluoridhaltigen Zahncreme mit antibakterieller Wirkung
  • Täglich Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürste einsetzen
  • Ggf. auf Anweisung des Zahnarztes Mundspüllösungen benutzen
  • Bei häufigem Zahnfleischbluten und gerötetem Zahnfleisch schnell reagieren und den Zahnarzt aufsuchen
  • Auf das Rauchen verzichten
  • Auf eine gesunde Ernährung achten

Folgende Informationen empfehlen wir:

Gesund im Mund bei Diabetes

Alles in Balance? Diabetes und Mundgesundheit

Patienteninformationen zur Professionellen Zahnreinigung  

Patienteninformationen zur Parodontologie / Erkrankungen des Zahnhalteapparates

Weiterführende Informationen

Effects of diabetes mellitus on periodontal and peri-implant conditions: update on associations and risks
(Journal of Clinical Periodontology 2008, Giovanni E. Salvi, Department of Periodontology, School of Dental Medicine, University of Bern, Bern, Switzerland, Barbara Carollo-Bittel and Niklaus P. Lang, Prince Philip Dental Hospital, University of Hong Kong, Hong Kong, SAR, China)

Diabetes Mellitus and Periodontal Diseases
(Journal of Clinical Periodontology August 2006, Brian L. Mealey and Thomas W. Oates, Department of Periodontics, University of Texas Health Science Center at San Antonio, San Antonio, TX, USA)

Präventionsorientierte Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde – wichtige Krankheitsbilder und deren oralprophylaktischer Zugang
(Kongressband Nationaler Präventionskongress, 12/05, Dresden; Dietmar Oesterreich und Sebastian Ziller, Bundeszahnärztekammer)

Stellungnahme (Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer, anlässlich der Diabetes Messe 2008 in Münster)

Literaturquellen

  • Axelsson, P. and J. Lindhe (1981). Effect of controlled oral hygiene procedures on caries and periodontal disease in adults. Results after 6 years. J Clin Periodontol 8(3): 239-48.
  • Axelsson P., Lindhe J., Nyström B. (1991) On the prevention of caries and periodontal disease. Results of a 15-year-longitudinal study in adults. J Clin Periodontol 18: 182–189
  • Staehle HJ, Schiffner U, Dörfer CE. Häusliche mechanische Zahn- und Mundpflege. DZZ 2007;62: 616-620.
  • Kressin NR, Boehmer U, Nunn ME, Spiro A. Increased Preventive Practices Lead to Greater Tooth Retention. J Dent Res 2003; 82(3):223-227.
  • Kidambi S, Patel SB. Diabetes mellitus: considerations for dentistry. J Am Dent Asso 2008; 139:8S-18S.
  • Rees TD. Periodontal management of the patient with diabetes mellitus. Periodontol 2000 2000; 23: 63-72.