Kinder- und Jugendzahnmedizin

ECC - Early Childhood Caries

Prävention ist von Geburt an wichtig

Die frühkindliche Karies (ECC – Early Childhood Caries) ist ein zentrales Problem bei Kleinkindern. So gilt Karies als häufigste chronische Erkrankung bei Kindern im Vorschulalter.

Neben der Fluoridierung setzen Zahnmediziner in erster Linie auf eine intensive Aufklärung der Eltern zum richtigen Ernährungs- und Mundhygieneverhalten bei Kleinkindern. Die Eltern werden jedoch nicht immer erreicht oder setzen zu oft wichtige Hinweise nicht richtig um. Lesen Sie hierzu eine Studie des Instituts der Deutschen Zahnärzte.

Erfahrungen, Probleme und Einschätzungen bei der Behandlung jüngerer Kinder – Ergebnisse einer bundesweiten Befragungsstudie (IDZ Information 01/13)

Empfehlungen zu Fluoridierungsmaßnahmen
Grafik Fluoridierungsschema

Basisvorsorge mit Fluoriden

Grafik Fluoridierungsschema

Mögliche zusätzliche Fluoridierungsmaßnahmen insbesondere bei erhöhtem
Kariesrisiko

Quelle: Hellwig E, Schiffner U, Schulte A. Leitlinie Fluoridierungsmaßnahmen zur Kariesprophylaxe. Kurzfassung, 2013

Leitlinien

Leitlinien zu Fluordierungsmaßnahmen und zur Fissurenversiegelung

Gruppenprophylaxe

Bei der Vermeidung frühkindlicher Karies spielt auch die Gruppenprophylaxe eine wichtige Rolle. Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege DAJ  hat dazu Empfehlungen veröffentlicht:

Frühkindliche Karies: Zentrale Inhalte der Gruppenprophylaxe für unter 3-jährige Kinder - Erweiterte Empfehlungen

Ratgeber für die Praxis - Frühkindliche Karies vermeiden

Sechs Verweise vom Kinderarzt zum Zahnarzt für Kinder vom 6. bis zum 64. Lebensmonat sollen zukünftig in das sogenannte „Gelbe Heft“ (Kinderuntersuchungsheft) integriert werden.  Eine engere Zusammenarbeit von Kinder- und Zahnärzten war eine zentrale Forderung der Zahnärzteschaft
Versorgungspolitische Forderungen

Versorgungspolitische Forderungen

Cover Konzept zur Prävention frühkindlicher Zahnschäden

Gemeinsam mit dem Bundesverband der Kinderzahnärzte (BuKiZ), dem Deutschen Hebammenverband (DHV) und unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Greifswald haben Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung ein Versorgungskonzept entwickelt.

Gefordert wird, für Kleinkinder zwischen dem 6. und 30. Lebensmonat drei systematische zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen einzuführen.

Frühkindliche Karies vermeiden - Ein Konzept zur zahnmedizinischen Prävention bei Kleinkindern


Zahngesundheit der 12-Jährigen

Deutsche 12-Jährige international spitze
Vorschau Grafik
2016

Die Mundgesundheit der Jugendlichen in Deutschland ist herausragend. In der Altersgruppe der 12-Jährigen nimmt Deutschland im internationalen Vergleich einen der besten Plätze ein. Die Karieslast der Jugendlichen ist seit Jahren stark rückläufig. Grund hierfür ist der starke Präventionsansatz in der Zahnmedizin.

Druckdateien im Medienarchiv

Karieserfahrung (nach DMF-T) bei 12-Jährigen in Deutschland

Vorschau Grafik Karies 12-Jährige
2016

Bei den 12-Jährigen in Deutschland ist Karies ist seit über zwei Jahrzehnten markant rückläufig. Dieser Erfolg ist auf eine Reihe von Maßnahmen der Kariesprävention zurückzuführen.

Druckdateien im Medienarchiv


Patienteninformationen

Abbildung Comic

Dieser textfreie Comic zur Zahnpflege und Mundgesundheit bei Kleinkindern richtet sich an alle jungen Eltern. Durch den sparsamen Gebrauch von Worten wird er auch von denen verstanden, die nicht gut oder gerne lesen.

Comic


Fluoridierungsmaßnahmen zur Kariesprophylaxe

Fissurenversiegelung

Fissurenversiegelung - mit farbigen Abbildungen

Diese Patienteninformationen sind wissenschaftlich abgesichert und wurden von Bundeszahnärztekammer und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde erstellt. Sie sind so gestaltet, dass sie farbig oder schwarz-weiß ausgedruckt und als Kopiervorlage zur Vervielfältigung benutzt werden können. Auch ein Feld für den Praxisstempel ist vorhanden.

Weitere Patienteninformationen aus dieser Reihe