Rauchen und Mundgesundheit

Die Funktion des Zahnarztes beim Thema Rauchen, bzw. Raucherentwöhnung spielt eine wichtige Rolle.
82 Prozent der Kinder, 72 Prozent der Erwachsenen und 90 Prozent der Senioren gehen regelmäßig - mindestens einmal pro Jahr - zur zahnärztlichen Kontrolluntersuchung (Quelle: DMS V).
Und durchschnittlich 90 Prozent der Deutschen gehen immer zum selben Zahnarzt. (Quelle: IfD/IDZ). Dieses Vertrauensverhältnis ist wichtige Basis für eine gute Mundgesundheit und bietet gleichzeitig gute Chancen gesundheitsbewusstes Verhalten zu fördern.

Die Bundeszahnärztekammer setzt sich schon seit Jahren verstärkt mit dem Thema Rauchen / Tabak und Mundgesundheit auseinander. Neben eigenen Informationen wie dem

Policy Statement zum Thema Tabak und orale Gesundheit

gibt die BZÄK immer wieder ihre fachliche Unterstützung für öffentlichkeitswirksame Patienteninformationen.


E-Zigaretten


Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum

Aus der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg (dkfz) sind folgende Veröffentlichungen hervorgegangen:

Faltblatt Rauchen und Mundgesundheit

Cover Faltblatt

Die Risiken und Gefahren des Rauchens für die Zahn- und Mundgesundheit sind in diesem Faltblatt übersichtlich zusammengefasst. Grafiken stellen Krankheitsbilder und statistische Daten anschaulich dar. Diese Information wurde im Juni 2011 in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum aufgelegt.

Bestellungen sind ab einer Mindestmenge von 10 Exemplaren per E-Mail möglich (Versandkostenpauschale ab 2,50 € für 10 Exemplare).

Download (1MB)

Broschüre "Rauchen und Mundgesundheit - Erkrankungen des Zahn-, Mund und Kieferbereiches und Interventionsstrategien für Zahnärzte

Download (92 Seiten, 3,1 MB)

Methodischer Anhang zu Band 13 der Roten Reihe "Rauchen und Mundgesundheit

Bestellung einer gebundenen Ausgabe gegen Entrichtung eines Versandkostenanteils per E-Mail an a.baumann@bzaek.de (Frau Baumann)

Faktenpapier

"Fakten zum Rauchen" (Auftakt der Rauchstopp-Kampagne "Rauchfrei 2008")


Weiterführende Informationen

WHO-Kollaborationszentrum für Tabakkontrolle www.tabakkontrolle.de


Patienteninformationen zum Thema

Deckblatt Als Krebspatient zum Zahnarzt

Als Krebspatient zum Zahnarzt

Wie der Patient Zähne und Zahnfleisch während der Krebsbehandlung schützt und warum bei der Diagnose Krebs auch der Zahnarztbesuch wichtig ist erklärt dieses Faltblatt.

Als Krebspatient zum Zahnarzt

Früherkennung des Mundhöhlenkrebses
Diese wissenschaftlich abgesicherte Patienteninformation ist in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) entstanden. Sie ist so gestaltet, dass sie farbig oder schwarz-weiß ausgedruckt werden kann und als Kopiervorlage zur Vervielfältigung benutzt werden kann.

Früherkennung des Mundhöhlenkrebses

Früherkennung des Mundhöhlenkrebses - mit farbigen Abbildungen

Krebs in der Mundhöhle - Risikofaktoren und Anzeichen
Diese Patienteninformation fasst wichtige Punkte der Patientenleitlinie „Mundhöhlenkrebs“ zusammen. Sie beruht auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und und wurde erstellt durch das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)

Krebs in der Mundhöhle