Beruf, Familie und Praxismanagement


Veranstaltungen

Zukunftskongress Beruf & Familie

Teaserbild Logo Zukunftskongress

Der Zukunftskongress ist eine kostenfreie Veranstaltung für junge Zahnärztinnen und Zahnärzte. Er findet 2017 zum vierten Mal statt und befasst sich sich mit dem Thema "Praxis- und Familiengründung". Veranstaltet wird der Kongress im Rahmen des Deutschen Zahnärztetags am 11. November 2017 in Frankfurt. Weitere Informationen und das Programm finden Sie unter www.zukunftskongress-beruf-familie.de


Ratgeber

Verträge - mit Hirn und Herz

Teaserbild Dentista Ratgeber

Was macht einen guten Anstellungsvertrag aus? Wie geht man eine Kooperation mit Kollegen ein – und löst sie wieder?  Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Probezeit? Diese und weitere vertragsrechtliche Fragen beleuchtet der von Dentista e.V. und BZÄK veröffentlichte Ratgeber. Empfehlungen zu Verträgen mit dem Lebenspartner ergänzen die Hinweise. Die Broschüre ist kostenfrei als PDF erhältlich:

Verträge - mit Hirn und Herz

In kleiner Auflage steht eine gedruckte Version zur Verfügung. Bestellungen über dentista-ev.de

Schwangerschaft, Beruf und Familie

Eine Schwangerschaft bedeutet für Zahnärztinnen in den meisten Fällen ein Beschäftigungsverbot. Dies stellt die werdenden Eltern, aber auch die Praxis oftmals vor weitreichende Probleme.
Was alles zu beachten ist und welche Lösungsansätze möglich sind, erläutert der Schwangerschaftsratgeber von Dentista e.V. und BZÄK, der mit der juristischer Expertise von Fachanwältinnen erstellt wurde.

dentista-ev.de


Ziele und Arbeitsschwerpunkte

  • Interessenvertretung vorwiegend für junge Kolleginnen und Kollegen unter Wahrung der Freiberuflichkeit
  • Hilfestellung bei Lösungen von Problemen
  • Motivation und Unterstützung junger Kolleginnen und Kollegen bei der Übernahme standespolitischer Aufgaben
  • Ausübung des Berufes in Gleichberechtigung zwischen Zahnärztinnen und Zahnärzten entsprechend des Heilberufsgesetzes, der Heilberufsordnung, der Weiterbildungsordnung, der Notfallordnung und der Honorierung
  • Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Aspekte (medizinisch/sozial)

Beratung vor Ort

Die (Landes-)Zahnärztekammern beraten vor Ort, u. a. zu Fragen der Niederlassung, richten Wiedereingliederungsseminare aus, helfen bei der Einrichtung flexibler Teilzeitmodelle und geben Tipps zur familienfreundlichen Gestaltung von Notdienstplänen.

Ausschussmitglieder/Ansprechpartner

Bei Interesse an der Ausschussarbeit, aber auch bei Fragen oder Problemen, stehen die Kolleginnen und Kollegen für ein Gespräch zur Verfügung:

Kommunikationsliste 

Weniger


Kooperationspartner

dentista e.V. Logo

2012 haben Bundeszahnärztekammer und Dentista e.V. eine Kooperation vereinbart, um projektbezogen bei der Konzeptionierung und Umsetzung von Maßnahmen in den Bereichen Praxisführung, Freiberuflichkeit in der Praxis und Vereinbarkeit von Familie und Beruf zusammenzuarbeiten.


Was Zahnärztinnen sich wünschen

Die Zahl der Zahnärztinnen in Deutschland nimmt zu.
Der Frauenanteil an den Staatsexamen für Zahnmedizin liegt bei über 60%. Bereits 2017 wird laut dem Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) voraussichtlich die Hälfte aller Zahnärzte in Deutschland weiblich sein.

Prognose der Zahnärztezahl und des Bedarfs an zahnärztlichen Leistungen bis zum Jahr 2030 - IDZ Information 01/09

Mit Blick auf die damit verbundenen Veränderungen im Berufsstand wurden von den (Landes-)Zahnärztekammern Bayern, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern zwischen 2010 und 2011 Befragungen unter Zahnärztinnen durchgeführt:

Zahnärztliche Mitteilungen 03/14 - Empirische Daten aus den Versorgungsbezirken - Zahnärztinnen benennen Handlungsbedarf

Bayerisches Zahnärzteblatt 03/2010 - Den Nerv getroffen - Ergebnisse der Umfrage unter bayerischen Zahnärztinnen, Teil I (Umfrage Bayerische Landeszahnärztekammer)

Pressemitteilung Dentista Club vom 05.02.2011 „Feminisierung der Zahnmedizin“: Dentista Club zur Master-Arbeit an der Universität Bielefeld (Umfrage Zahnärztekammer Hamburg)

Zahnärztliche Mitteilungen 11/2012 - Umfrage zu den Arbeitsbedingungen in Mecklenburg-Vorpommern - Was Zahnärztinnen wollen (Umfrage Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern)


Weiterführende Links

Deutscher Ärztinnenbund e.V. (DÄB)

Dokumentation des Deutscher Ärztinnenbundes e.V.
Medical Women on Top: Anteil von Frauen in Führungspositionen in 16 Fächern der deutschen Universitätsmedizin (01/16)

Ausschuss "Berufliche Angelegenheiten von Ärztinnen" der Bundesärztekammer

BMFSFJ: Gleichstellung

Dentista e.V.

Deutscher Akademikerinnen Bund e.V. (DAB)

Deutscher Frauenring e.V. (DFR)

Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ)

Medical Women's International Association (MWIA)

Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

UN Women: Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für Frauen