GOZ-Analyse

Seit 1999 führt die Bundeszahnärztekammer die bislang größte und einzige öffentlich zugängliche Datenerhebung zum privatzahnärztlichen Rechnungsgeschehen in Deutschland durch.



Aufruf des Vorsitzenden des Arbeitskreises GOZ-Analyse der Bundeszahnärztekammer

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

machen Sie mit!

Mit Inkrafttreten der neuen Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) hat sich die Politik verpflichtet, insbesondere die finanziellen Auswirkungen, die mit der Novellierung verbunden sind, zu prüfen. Dank der regen Beteiligung der zufällig ausgewählten Zahnarztpraxen konnte die Bundeszahnärztekammer für diesen Evaluationsprozess eigene belastbare und repräsentative Daten zur Verfügung stellen und so eine einseitige Betrachtung zugunsten der Kostenerstatter verhindern.

Auch zukünftig wird das Gewicht, das den Argumenten der Bundeszahnärztekammer in der berufspolitischen Diskussion beigemessen wird, erheblich von der Güte der empirischen Datenbasis abhängen, auf die sich diese Argumente stützen. Für wissenschaftlich wasserdichte Aussagen brauchen wir Repräsentativität – nicht nur auf Bundes-, sondern gerade auch auf regionaler Ebene. Dies kann leicht gewährleistet werden, indem die Teilnehmer zufällig ausgewählt werden (Zufallsstichprobe).

Ich selbst bin seit vielen Jahren dabei und sage deshalb sehr bewusst:

  • der Aufwand ist gering,
  • die Daten sind anonym,
  • die Daten sind sicher verschlüsselt,
  • die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden.

Auf diesen Seiten wurden wichtige Informationen zur GOZ-Analyse übersichtlich für Sie zusammengestellt. Sollten Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich einfach an Herrn Kunzler oder Frau Fuchs bei der Bundeszahnärztekammer, die das Projekt betreuen und Ihnen sicher gerne weiterhelfen!Ich würde mich freuen, wenn Sie an diesem wichtigen Projekt teilnehmen würden und möchte mich im Voraus herzlich für Ihre Unterstützung bedanken.

San.-Rat Dr. Hans-Joachim Lellig
Vorsitzender des Arbeitskreises GOZ-Analyse der Bundeszahnärztekammer

Für Rückfragen

Kathrin Fuchs
Tel.: +49 30 / 40005 -113
Fax: +49 30 / 40005 -119
E-Mail: statistik@bzaek.de

Zahnärztekammern der Länder