Nachrichten


 13.05.2015

Koordinierungskonferenz: Generation Y – ihre Erwartungshaltung – und wie wir sie erreichen

Unter Federführung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) fand am 08./09. Mai 2015 in Baden-Baden die Frühjahrs-Koordinierungskonferenz der Öffentlichkeitsbeauftragten der (Landes-)Zahnärztekammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen statt.
„Generation Y – ihre Erwartungshaltung – und wie wir sie erreichen“ war die Überschrift der Konferenz, die aufzeigen sollte, wie die nachfolgende (Zahnmediziner-)Generation tickt, was sie vom zahnärztlichen Beruf erwartet, wie sie für die freie Berufsausübung, eine Niederlassung im ländlichen Raum oder die Professionspolitik begeistert werden könnte.

Die externen Referenten Dr. Steffi Burkhart, GEDANKENtanken, Kai Becker, Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V. (BdZM), Dr. Nele Kettler, Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ), sowie Dr. Urs-Vito Albrecht, P.L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik, MHH, beleuchteten die Ansprüche, Erwartungen und den medialen Umgang der nachfolgenden Generation und skizzierten Möglichkeiten, wie man die jungen Zahnmediziner erreichen könne.

Bei der Generation Y gehe es mehr als um eine Alterskohorte, es gehe um ein spezifisches Mindset. D.h., eine modernere Sicht auf die Arbeitswelt, geprägt von neuen Möglichkeiten, die die sozialen Medien und technischen Entwicklungen hervorgebracht haben. Um den Nachwuchs zu erreichen, müsse man sich also ganz neue Fragen stellen. Zudem sollten frühzeitig Kontakte hergestellt werden und Plattformen genutzt werden. Eine multimediale, moderne Interaktion mit der jungen Generation sei nötig.

Die BZÄK ist durch ihre langjährige Kooperation im stetigen Austausch mit dem BdZM sowie dem Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland e.V. (BdZA), um sich gegenseitig über Erwartungen und Lösungsmöglichkeiten auszutauschen.