Nachrichten


 19.11.2015

Bundeszahnärztekammer beim 8. lntegrationsgipfel im Bundeskanzleramt

Am 17. November fand im Bundeskanzleramt ein Austausch über erfolgreiche Ansätze zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege in der Einwanderungsgesellschaft statt.
Eingeladen waren Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen, Migrantenorganisationen sowie nichtstaatliche Akteure. Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) war durch ihren Präsidenten, Dr. Peter Engel, vertreten.
Die über 100 Experten diskutierten zu den drei Themenblöcken „Interkulturelle Öffnung im Gesundheitswesen“, „Pflege in der Einwanderungsgesellschaft“ und „Gesundheitsprävention, Ernährung und Sport“, wie die Gesundheitsversorgung und Prävention für Migranten verbessert werden könne. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich für einen besseren Zugang zu Gesundheitsleistungen für Migranten aus. Das Grundgesetz garantiere eine Teilhabe auch für Zuwanderer.

Die Bundeszahnärztekammer spricht sich für eine Vereinheitlichung der derzeit sehr heterogenen Regelungen zur (zahn-)medizinischen Versorgung der Flüchtlinge und Asylbewerber aus.