Nachrichten


 11.09.2017

BZÄK zur Bundestagswahl - Gut bleiben: #9 Praxis-Team durch attraktive Aus- und Fortbildung fördern

Politische Rahmenbedingungen für die Zahnmedizin

Das Team in der Zahnarztpraxis ist eine unverzichtbare Stütze bei der Patientenbetreuung, besonders bei der Prävention. Das duale System der beruflichen Ausbildung in Deutschland gewährleistet eine optimale Qualifikation. Um diese Errungenschaft zu erhalten, fordert die Bundeszahnärztekammer:   

  • das duale System der beruflichen Ausbildung in Deutschland, das international Vorbildcharakter besitzt, zu stärken und den aktuellen Herausforderungen permanent anzupassen,
  • neben der etablierten Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) kein zweites Berufsbild Dentalhygiene (DH) als eigenständigen Beruf zu etablieren,
  • das erfolgreiche, praxisorientierte Aufstiegsfortbildungsmodell für nicht-zahnärztliches Assistenzpersonal im Aufgabengebiet der Zahnärztekammern gem. § 54 Berufsbildungsgesetzes (BBiG) zu fördern,
  • eine Substitution von zahnmedizinischen Leistungen durch medizinische und nicht-medizinische Berufsgruppen, also Assistenzpersonal, aus Gründen der Patientensicherheit strikt zurückzuweisen (Delegation statt Substitution).

Das ist eine von zehn Forderungen der Bundeszahnärztekammer für die nächste Legislaturperiode, damit  unser Gesundheitssystem zukunftsfest gemacht wird.
Mehr unter: www.bzaek.de/gp