Pressemitteilung BZÄK und CP GABA setzen Initiative fort: Ausschreibung Preis „PraxisAWARD Prävention“

Schwerpunktthema 2024 ist „Mundgesundheit in der häuslichen Pflege“

Die „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“, vor neun Jahren von der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) und CP GABA ins Leben gerufen, wird fortgesetzt. Die Initiative schreibt erstmals den Preis „PraxisAWARD Prävention“ aus. Bewerbungen können ab sofort eingereicht werden. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr ist „Mundgesundheit in der häuslichen Pflege“.

In Deutschland gibt es etwa fünf Millionen Pflegebedürftige, die Tendenz ist steigend. Über 80 Prozent von ihnen werden zu Hause versorgt, darunter
75 Prozent von den eigenen Angehörigen. [1]  Zwischen Mundgesundheit und allgemeiner Gesundheit besteht ein enger Zusammenhang. Pflegebedürftige Menschen sind in Bezug auf den Erhalt der Mundgesundheit besonders gefährdet, da sie oftmals die Mund- und Zahnpflege nicht selbst ausreichend durchführen können. Gemäß der letzten Deutschen Mundgesundheitsstudie (DMS V) benötigen mindestens 30 Prozent der pflegebedürftigen Menschen Unterstützung bei der Mundpflege. [2]

„Das Thema Mundgesundheit in der häuslichen Pflege ist für uns bei der BZÄK schon länger ein Schwerpunktthema und es wird noch bedeutender in der Zukunft. Durch den demografischen Wandel können immer mehr Menschen in Deutschland in die Situation kommen, dass sie gepflegt werden müssen. Oft sind Angehörige als Pflegende eingebunden. Manchmal müssen diese sich von heute auf morgen in die Thematik der Pflege eines geliebten Menschen einarbeiten. Dabei bleibt die Mundgesundheit häufig auf der Strecke. Wir wollen mit unserer Initiative das Bewusstsein dafür wecken und gute präventive Ansätze aus der Praxis unterstützen“, so Professor Dr. Christoph Benz, Präsident der BZÄK. Co-Initiator Dr. Burkhard Selent, Director Scientific Affairs bei CP GABA ergänzt: „In diesem Jahr stehen vor allem die Angehörigen in unserem Fokus. Denn Mundgesundheit steht in der Regel nicht ganz oben auf ihrer Liste, wenn ein Familienmitglied zum Pflegefall wird. Dabei ist der enge Zusammenhang von Mundgesundheit und Allgemeinerkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt und gut untersucht. Wenn also die Mundgesundheit eines Pflegebedürftigen leidet, kann das auch Auswirkungen auf sein Allgemeinbefinden haben, dem gilt es frühzeitig entgegenzuwirken.“

Präventive Praxisprojekte gesucht: Ab sofort bewerben

Erstmals schreiben die Initiatoren den „PraxisAWARD Prävention“ aus, der im Folgenden im Turnus von zwei Jahren zu jeweils neuen, aktuellen Themen verliehen wird. Gesucht werden in diesem Jahr aus der Praxis kommende Präventionsprojekte zum Thema „Mundgesundheit in der häuslichen Pflege“. Die Projekte können sowohl aus dem Bereich der Zahn-medizin sowie aus dem interdisziplinären Umfeld, beispielsweise aus dem Pflegebereich, kommen. Neben dem präventiven Ansatz ist es den Initiatoren wichtig, dass die Projekte auch die Rolle der Angehörigen berücksichtigen. Es werden Präventionsprojekte gesucht, die entweder bereits in der Umsetzung oder kurz davor sind.

Die ersten drei Preisträger*innen erhalten insgesamt 10.000 Euro. Zudem werden sie mit einem „Öffentlichkeitsarbeits-Paket“ von den Initiatoren in ihren Projekten weiterhin unterstützt.

Die Bewerbungen können ab sofort bis einschließlich 30. September 2024 eingereicht werden. Es werden ausschließlich digitale Bewerbungen akzeptiert. Es wird gebeten das Bewerbungsformular zu nutzen, das hier heruntergeladen werden kann:

https://www.cpgabaprofessional.de/kooperationspartner/bzaek oder unter
https://www.bzaek.de/fileadmin/dl/bewerbungsformular.pdf 

Die im Formular aufgeführten Rahmenbedingungen sind zu beachten.

Kontakt / Einreichungsanschrift

„Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“
c/o Accente BizzComm GmbH, Miriam Müller
E-Mail: miriam.mueller@accente.de
Bei Rückfragen: Telefon 0611/40 80 6–0

#Mundgesundheit #Prävention #Initiative #Pflegebedürftige #häusliche-Pflege #BZAEK #CPGABA


Quellen

[1] Statistisches Bundesamt, „Mehr Pflegebedürftige“: www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Demografischer-Wandel/Hintergruende-Auswirkungen/demografie-pflege.html (letzter Zugriff, April 2024)

[2] Bundeszahnärztekammer und Deutscher Pflegerat (2023): „Mundgesundheit in der Pflege für Menschen mit Behinderung und pflegerischem Unterstützungsbedarf“ www.bzaek.de/service/positionen-statements/einzelansicht/mundgesundheit-in-der-pflege-fuer-menschen-mit-behinderung-und-pflegerischem-unterstuetzungsbedarf.html (letzter Zugriff, April 2024)


Abbildungen

Unter folgendem Link können Sie druckfähige Abbildungen herunterladen:
www.accente.de/downloadbereich/cpgaba_bzaek_praxisaward_praevention


Über CP GABA GmbH
CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Professi-on und den Apotheken, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Über die Bundeszahnärztekammer
Die Bundeszahnärztekammer - Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Zahnärztekammern e. V. (BZÄK) ist die Berufsvertretung aller Zahnärztinnen und Zahnärzte in Deutschland. Sie vertritt die gesundheits- und professionspolitischen Interessen des zahnärztlichen Berufsstandes. Dabei ist sie dem Gemeinwohl verpflichtet. Ihr oberstes Ziel ist der Einsatz für ein freiheitliches, zukunftsorientiertes Gesundheitswesen. Sie fördert eine fortschrittliche, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Zahnheilkunde, die den Patienten in den Mittelpunkt stellt.


Pressekontakt

Dipl.-Des. Jette Krämer-Götte
Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
Leiterin Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Chausseestr.13
10115 Berlin
Tel.: 030 / 40005-150
Fax: 030 / 40005-159
presse@bzaek.de
www.bzaek.de

Erika Hettich
Accente BizzComm GmbH
Lortzingstr. 1
65189 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 40 80 6–13
Fax: 0611 / 40 80 6–99
erika.hettich@accente.de
www.accente.de

Zahnärztekammern der Länder
Positionen und Statements