NachrichtEhrenamtlicher zahnmedizinischer Einsatz in verschiedenen Regionen der Welt

Die Bundeszahnärztekammer (BZÄK) unterstützt das umfangreiche soziale und gesellschaftliche Engagement der Zahnärzteschaft. Viele Zahnärzte und Zahnärztinnen engagieren sich neben der Praxisarbeit ehrenamtlich. Allein die größte zahnärztliche Hilfsorganisation, die weltweit agierende „Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete“ (HDZ), ist in mehr als 60 Ländern aktiv und hat bislang weit über 33 Millionen Euro Spendengelder für Hilfsaktionen eingesetzt. Daneben gibt es viele weitere kleinere oder größere Organisationen, die seit Jahren engagiert helfen. Allein im BZÄK-Netzwerk sind rund 60 zahnärztliche Hilfsprojekte bzw. -organisationen eingebunden.

Der Geschäftsführende Vorstand der BZÄK möchte seinen Dank und den Respekt für dieses Engagement mit einer Starthilfe für das ehrenamtliche Engagement verknüpfen:
Er spendet mobile Dentaleinheiten, die über das HDZ den Hilfsorganisationen und Projekten für deren Einsätze in Krisengebieten ausgeliehen werden können.
„Unser Berufsstand ist eine Wertegemeinschaft, für den Gesundheit und Menschenwürde hohe Werte sind“, so BZÄK-Präsident Dr. Peter Engel.

Um den zahnärztlichen Hilfsorganisationen eine Plattform zum Erfahrungsaustausch zu bieten, organisiert die BZÄK zweijährlich eine Koordinierung für Hilfsorganisation im Rahmen der Leitmesse Internationale Dental-Schau (IDS). Die nächste Konferenz findet am 15. März 2019 in Köln statt. Interessierte können sich als Zuhörer bis 01. März anmelden über https:/presse@bzaek.de.
Einen Überblick über das gesellschaftliche Engagement der deutschen Zahnärzteschaft finden Sie unter:  https:/www.bzaek.de/wir-ueber-uns/soziale-verantwortung.html

 

 

Zahnärztekammern der Länder