1689 1690 1691 Stellungnahme | Qualität | Patientensicherheit Patientensicherheit in der Zahnmedizin

Maßnahmen zur Stärkung des Vertrauensverhältnisses zwischen Zahnarzt und Patient


Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer


Angesichts des immensen Behandlungsaufkommens in der Zahnmedizin ist es bedeutend, mögliche kritische Ereignisse im Behandlungsalltag systematisch zu vermeiden und eventuelle Beschwerden aufzuarbeiten.

Etwa 90 Millionen Behandlungsfälle wurden 2018 allein über die Gesetzliche Krankenversicherung abgerechnet (Statistisches Jahrbuch der KZBV), etwa 17 Mio. Rechnungen in Folge einer Behandlung gingen zusätzlich an privat vollversicherte Personen (GOZ-Analyse der BZÄK).

Bei (zahn-)medizinischen Behandlungen besteht grundsätzlich ein Risiko für unerwünschte Ereignisse, die den Behandlungsablauf stören und in besonderen Konstellationen sogar gefährden können. Ziel aller Maßnahmen der Qualitätssicherung und Qualitätsförderung ist es, diese zu vermeiden bzw. so gering wie möglich zu halten.

Neben den Maßnahmen zur Qualitätssicherung ist es notwendig, den kollegialen Austausch über eigene Erfahrungen und den offenen Umgang mit möglichen Behandlungsfehlern zu fördern.

Gleichzeitig muss auch für Patienten die Möglichkeit bestehen, Informationen zu erhalten und Beschwerden zur zahnärztlichen Behandlung vorzutragen und prüfen zu lassen.

CIRS dent – Jeder Zahn zählt!

Die Bundeszahnärztekammer betreibt das Lern- und Berichtssystem „CIRS dent – Jeder Zahn zählt!“ seit Januar 2016 gemeinsam mit der KZBV. Zahnärzte können damit anonym und sanktionsfrei über unerwünschte Ereignisse und latente Risiken bei der Behandlung aus ihrem Praxisalltag berichten, sich informieren und austauschen. Ziel ist es, aus Erfahrungen zu lernen. Mit einer positiven Fehlerkultur können so unerwünschte Ereignissen zukünftig vermieden werden.

Das Berichtssystem basiert auf einem bereits 2011 eingeführten Modellprojekt der Bundeszahnärztekammer. Es wird als geschlossene Benutzergruppe für Praxisinhaber und Leiter zahnärztlicher Einrichtungen betrieben.

Etwa 6.000 Nutzer tauschen sich aktiv über diese Lernplattform mit Fachexperten und Kollegen aus. Aus den Berichten des Systems werden regelmäßig Aspekte von übergeordneter Relevanz in die Fortbildung der Kolleginnen und Kollegen sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Praxisteams eingespeist.

Infoflyer CIRS dent – Jeder Zahn zählt!

Patientenberatung der zahnärztlichen Körperschaften

Die Zahnärztliche Patientenberatung der (Landes-)Zahnärztekammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen ist mit Ihren jährlich etwa 35.000 Anfragen von Patienten eine wichtige Anlaufstelle im deutschen Gesundheitswesen. Viele der Anfragen können bereits im direkten Gespräch mit den Patienten zur Zufriedenheit geklärt werden. In mehr als 81 Prozent der Gespräche konnte 2018 das Anliegen abschließend bearbeitet werden.

Im Unterschied zu anderen Patientenberatungen werden Beschwerden der Patienten einer systematischen Lösung durch die zahnärztlichen Körperschaften zugeführt. Jährliche Evaluationsberichte tragen dazu bei, die Qualität der Patientenberatung zu verbessern und gleichzeitig Maßnahmen zur Qualitätsförderung in den zahnärztlichen Praxen zu entwickeln.

www.bzaek.de/fuer-patienten/beratung.html

Gutachter- und Schlichtungswesen

Mittels eines qualifizierten Gutachter- und Schlichtungswesens bieten die (Landes-)Zahnärzte-kammern Patienten zusätzlich eine objektive und neutrale Möglichkeit, mögliche Behandlungsfehlervorwürfe und Konfliktsituationen zwischen Zahnarzt und Patient zu bewerten und zu lösen.

Die Kammern kommen damit ihrem gesetzlichen Gemeinwohlauftrag in den Heilberufsgesetzen der Länder nach und tragen so entscheidend sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich zur Konfliktlösung insbesondere bei zahnärztlichen Haftungsfällen bei.

Mit diesen und weiteren Maßnahmen setzt sich die Zahnärzteschaft aktiv zur Verbesserung der Patientensicherheit ein.

Mehr auch unter:

www.bzaek.de/berufsausuebung/qualitaet.html

 


Zahnärztekammern der Länder