Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS)

Die Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS) ist die einzige bundesweit repräsentative Studie zur Mundgesundheit. Sie wird durchgeführt vom Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ).

DMS V

Logo DMS V

Die mittlerweile fünfte Auflage (DMS V) dieser systematischen Erhebung der Mundgesundheit in Deutschland wurde von Oktober 2013 bis Juni 2014 in insgesamt 90 Gemeinden mit Hilfe von zahnmedizinischen Untersuchungen und ausführlichen Befragungen durchgeführt. Untersucht wurden mehr als 4.600 Studienteilnehmer, aufgeteilt in vier Altersgruppen.


Zusammenfassung

Die wichtigsten Ergebnisse sind in einer Broschüre zusammengefasst. Grafiken und Tabellen machen die Zusammenhänge anschaulich.

Kurzfassung DMS V


Infografiken

Entwicklung der Karieserfahrung (DMFT) bei Kindern

Mit einem DMFT-Wert von 0,5 bei den 12-Jährigen steht Deutschland an der Weltspitze.

Download Grafik (jpg)   Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Entwicklung der kariesfreien Gebisse bei Kindern
Vorschau Grafik Entwicklung der kariesfreien Gebisse bei Kindern

Die Zahl kariesfreier Gebisse hat sich in den Jahren 1997 bis 2014 praktisch verdoppelt.  

Download Grafik (jpg)  Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Zahnverluste und Zahnersatz bei jüngeren Senioren
Vorschau Grafik Zahnverluste und Zahnersatz bei jüngeren Senioren

Jeder achte ältere Mensch ist völlig zahnlos. Im Jahr 1997 war es noch jeder vierte. 

Download Grafik (jpg)    Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Eigene Zähne und Zahnersatz bei jüngeren Senioren
Vorschau Grafik Eigene Zähne und Zahnersatz bei jüngeren Senioren

Die Anzahl eigener Zähne bei jüngeren Senioren steigt.

Download Grafik (jpg)   Download Grafik (eps)  

© BZÄK/KZBV

Mundgesundheit von älteren Senioren mit Pflegebedarf
Vorschau Grafik Mundgesundheit von älteren Senioren mit Pflegebedarf

Pflegebedürftige ältere Menschen haben eine höhere Karieserfahrung und weniger eigene Zähne.   

Download Grafik (jpg)  Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Prognostizierter parodontaler Behandlungsbedarf durch demografischen Wandel
Vorschau Grafik Prognostizierter parodontaler Behandlungsbedarf durch demografischen Wandel

Die Zahl der Parodontalerkrankungen nimmt ab. Durch die demografische Entwicklung und die Altersabhängigkeit der Erkrankung ist in der Prognose aber mit einem steigenden Behandlungsbedarf zu rechnen.

Download Grafik (jpg)   Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Internationale Vergleiche (G7-Staaten)
Vorschau Grafik Internationale Vergleiche (G7-Staaten)

Deutschland erreicht bei der Mundgesundheit im internationalen Vergleich Spitzenpositionen.

Download Grafik (jpg)   Download Grafik (eps)

© BZÄK/KZBV

Weitere Grafiken auf Nachfrage: presse@bzaek.de


Logo


Plakat für die zahnärztliche Praxis

Download Praxisplakat DMS V (DIN A3)

Download Praxisplakat DMS V (DIN A4)


Presseunterlagen

Pressekonferenz vom 16.08.16 - Pressemitteilung und Statements


Fotos

Untersuchungssituation Erwachsene I

Untersuchungssituation Erwachsene II

Untersuchungssituation Senior

Untersuchungssituation Kind


Videos

Trailer DMS V
Interview Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer
Interview Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung
Interview Priv.-Doz. Dr. A. Rainer Jordan, Wissenschaftlicher Direktor des Instituts der Deutschen Zahnärzte
Interview Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit