Council of European Dentists (CED)

Logo CED

Der Council of European Dentists (CED) ist die Standesvertretung der Zahnärzteschaft in der Europäischen Union (EU).
Gegenwärtig sind 32 nationale Zahnarztverbände in diesem Dachverband zusammengeschlossen. Der CED zeichnet sich dabei durch eine große Repräsentativität aus. Seine Mitgliedsverbände kommen aus 27 von 28 EU-Mitgliedstaaten, zahnärztliche Verbände aus der Schweiz, Norwegen und Island haben einen Beobachterstatus.  
Der CED wurde 1961 gegründet. Seine Geschäftsstelle befindet sich in Brüssel. Die Vollversammlung des CED findet zweimal im Jahr statt.

Aufgaben

Der CED vertritt zahnärztliche Interessen auf EU-Ebene und berät die Europäischen Institutionen bei allen Angelegenheiten, die den zahnärztlichen Berufsstand betreffen. So ist der CED in zahlreichen gesundheitspolitischen Beratungsgremien der Europäischen Kommission als Mitglied vertreten.
Die Förderung eines hohen Niveaus der Zahn- und Mundgesundheit in der Europäischen Union steht dabei genauso im Fokus wie eine auf die Patientensicherheit ausgerichtete berufliche Praxis.

Jahresbericht 2014 - CED in an election year

Bundeszahnärztekammer und CED

Als größter Mitgliedsverband ist die Bundeszahnärztekammer eng in die Tätigkeit des CED eingebunden. Die intensive Zusammenarbeit ist nicht zuletzt das Resultat einer starken personellen Verknüpfung von CED und Bundeszahnärztekammer: Der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Dr. Peter Engel, ist seit November 2011 Mitglied des achtköpfigen CED-Vorstandes. Auch in allen wichtigen Arbeitsgruppen ist die Bundeszahnärztekammer personell vertreten.

Freiberuflichkeit

Freiberuflichkeit ist ein Kernthema des CED. Auf Initiative der Bundeszahnärztekammer hat der CED eine Charta der Freien Berufe verabschiedet.  Die Charta skizziert die spezifischen Bedürfnisse der Freien Berufe und stellt konkrete Forderungen, wie der EU-Gesetzgeber künftig den Bedürfnissen der Freien Berufe besser gerecht werden kann.

Charta der Freien Berufe