Council of the European Chief Dental Officers (CECDO)

www.cecdo.org

Die zahnärztlichen Versorgungssysteme in den europäischen Ländern sind unterschiedlich strukturiert. So gibt es z.B. in den Niederlanden, Großbritannien oder auch den skandinavischen Ländern offizielle Berater für zahnmedizinische Angelegenheiten der jeweiligen Regierungen, die als Chief Dental Officers (CDO) bezeichnet werden.
Die Bezeichnung Officer steht in der Übersetzung für Beamter. Aufgabe des Councils ist der internationale Informations- und Datenaustausch.

Die erklärten Ziele des CECDO sind:

  • Verbesserter Zugang zur zahnärztlichen Versorgung für alle Bevölkerungsgruppen in Europa
  • Die Entwicklung einer qualitativ hochwertigen und kosteneffektiven zahnärztlichen Versorgung

Die Sitzungen des CECDO finden zweimal jährlich statt und werden von der Bundeszahnärztekammer begleitet. Gast gebendes Land ist hierbei normalerweise die Nation, die zu diesem Zeitpunkt die Präsidentschaft in der Europäischen Union innehat.
2015 hat Italien die Präsidentschaft für die nächsten zwei Jahre übernommen.

Meetings

Das Frühjahrstreffen fand auf Einladung des maltesischen Gesundheitsministeriums vom 03. bis 04. April 2017 in Malta statt und wurde wieder gemeinsam mit den Chief Medical Officers (CMO) und den Chief Nursing Officers (CNO) durchgeführt.

Tagungsthemen und Referenten

Auf der Tagungsordnung standen die Themen Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen, deren Ursachen und die damit verbundenen Folgen für die Gesundheit und die Gesundheitssysteme der EU-Mitgliedsstaaten.
Ferner wurden die Kooperation der EU-Mitgliedsstaaten im Bereich nichtübertragbarer Krankheiten (Non-Communicable Diseases, NCDs), chronische Erkrankungen und Antibiotikaresistenz (AMR) thematisiert.
Neben Referaten des Gastgeberlandes waren auch internationale  Referenten geladen. Es sprachen u. a. Gauden Galea, Direktor der Division of Non-communicable Diseases and Promoting Health through the Life-course, WHO, Martin Seychell, Deputy Director-General in the Health and Food Safety’s Directorate-General (DG SANTE), Europäische Kommission, sowie Stefan Schreck, Head of DG-SANTE Unit for Health Programme and Chronic Diseases.

Zahnmedizin konnte Akzente setzen

Im Bereich Fettleibigkeit und nichtübertragbare Krankheiten (NCDs) konnte die Zahnmedizin mit eindrucksvollen Präsentationen die Wechselbeziehungen zwischen allgemeiner und oraler Gesundheit dokumentieren. Diabetes und Parodontitis, Zuckersteuer, Lebensmittelkennzeichnung, Verbraucheraufklärung und –schutz sowie präventive Ansätze, die eine Lebensstiländerung induzieren, wurden von den Teilnehmern diskutiert.
Bei den NCDs stand die Karies im Mittelpunkt. Den CMOs und CNOs wurde der allgemeine Risikofaktorenansatz (common risk factor approach) als wichtige gemeinsame Strategieplattform für kooperativ-präventive Politikansätze vorgestellt.
Die Zahnmedizin hat sich hier außergewöhnlich positiv darstellen können.


Das nächste Meeting findet bereits Anfang Juli in Tallinn, Estland, statt.

Mehr Information unter www.cecdo.org